Kopfzeile

© 2020 Gemeinde Ittigen

Inhalt

Erstgespräch Migration/Integration

Gestützt auf das Integrationsgesetz des Kantons Bern müssen die Gemeinden im Kanton Bern seit dem 1. Januar 2015 mit neu zuziehenden Ausländerinnen und Ausländern ein Erstgespräch durchführen. Dieses bildet die 1. Stufe im Berner Modell der Integration.
 

Im Erstgespräch informieren wir die neuzugezogenen Personen über das Alltagsleben in der Gemeinde Ittigen, über Integrationsförderungsangebote vor Ort und über ihre Rechte und Pflichten.
 

Ausserdem beurteilt die zuständige Sachbearbeiterin beim Erstgespräch, ob bei der neu zuziehenden Person ein besonderer Informationsbedarf zu Fragen der Integration vorliegt. Wenn dies der Fall ist, weist die Gemeinde die betroffene Person für eine vertiefte Beratung verbindlich einer Ansprechstelle Integration zu oder empfiehlt ihr, eine Ansprechstelle Integration aufzusuchen, um sich dort vertieft beraten zu lassen.

Zugehörige Objekte

Name Vorname FunktionKontakt
Name Beschreibung
Beratung - Integration und Migration
Die Beratung bei der Ansprechstelle Integration dient als vertiefte Beratung und ist die 2. Stufe im Berner Modell der Integration.
Berner Modell
Das Berner Modell ist auf einem obligatorischen Erstgespräch in der Gemeinde, einer vertieften Beratung durch die Ansprechstellen für Integration und letztlich verbindlichen Integrationsvereinbarungen mit den Migrationsbehörden aufgebaut.
Integrationsgesetz des Kantons Bern
Das Integrationsgesetz ist die Grundlage für die Integration der ausländischen Bevölkerung.