Kopfzeile

© 2021 Gemeinde Ittigen

Inhalt

Natur und Landschaft

Kontakt

Gemeinde Ittigen
Umwelt und Landschaft
Rain 7
Postfach 226
3063 Ittigen

Tel. 031 925 22 47
Fax 031 925 22 99
Kontaktformular

Bau von Trockensteinmauern Untereyfeldweg-Hinterer Schermen

Auf dem Fussweg Untereyfeld-Hinterer Schermen werden vier Trockensteinmauern auf einer Länge von insgesamt rund 150 Laufmeter und einer variablen Höhe von 50 bis 150 cm erstellt. Dabei werden vor Ort …

Auf dem Fussweg Untereyfeld-Hinterer Schermen werden vier Trockensteinmauern auf einer Länge von insgesamt rund 150 Laufmeter und einer variablen Höhe von 50 bis 150 cm erstellt. Dabei werden vor Ort rund 140 m3 gebrochenes Steinmaterial aus dem Steinbruch Tatüren, Plasselb verarbeitet. 

Die Mauern werden im Frondienst durch Schulklassen, Mitarbeitende der Gemeinde Ittigen und Dritten im Sommer 2020 sowie im 1. Halbjahr 2021 erstellt. Begleitet wird das Projekt vor Ort durch versierte Trockenmauerspezialisten und mit Unterstützung der Farb AG, Köniz (Fachstelle für Arbeitsintegration Region Bern).

Projektziele

  • Die Anlage der Trockensteinmauern und einer begleitenden Obstbaumreihe haben zum Ziel, ein örtliches Kulturgut (Bahntrassee) zu stärken und zugleich die ökologische Infrastruktur in einem siedlungsgeprägten Grünraum mit hohem Potential zu verbessern.
  • Mit dem Projekt soll unter anderem ein Beitrag zum Erhalt und zur Förderung von Ziel- und Leitarten gemäss dem kantonalen Vernetzungskonzept geleistet werden. Die Trockensteinmauern bieten Kleinlebewesen wie Säugern, Reptilien und Insekten neue wertvolle Lebensräume. Der für Vögel und auch Fledermäuse wichtige (Lebens-) Raum im Hinteren Schermen / Tschirggi wird durch dieses Projekt und die neuen Bäume ebenfalls stark aufgewertet.
  • Das in der Bevölkerung beliebte Naherholungsgebiet erfährt in Sinne der Landschaftsqualität einen allgemeinen, generationsübergreifenden Mehrwert. Gleichzeitig dient das kommunale Bauvorhaben als ökologisch nachhaltiges Vorzeigeprojekt für Privatgärten und Überbauungen.

Bezug von Kompost

Kompost ist ein wertvolles, vielseitig anwendbares Produkt für Ihren Garten. Er aktiviert die Bodenlebewesen und fördert einen humusreichen, krümeligen Boden. Zudem versorgt er die Pflanzen mit Närsto…

Kompost ist ein wertvolles, vielseitig anwendbares Produkt für Ihren Garten. Er aktiviert die Bodenlebewesen und fördert einen humusreichen, krümeligen Boden. Zudem versorgt er die Pflanzen mit Närstoffen und Spurenelementen.

Holen Sie sich kostenlos Kompost für Ihren Garten ab. Bei der KEWU AG, Laufeweg 12, Krauchthal, befindet sich eine ständige unbediente Kompostbezugsstelle. Jeweils im April organisiert die Gemeinden zudem einen Kompost-Bezugstag auf dem Kiesplatz Rain. Für den Transport des Komposts sind eigene Behälter mitzubringen.

Feuerbrand-Meldestelle

Seit 1. Januar 2020 gilt das neue Pflanzengesundheitsrecht. Demzufolge regelt der Bund die Überwachung und Bekämpfung des Feuerbrandes neu. Grundsätzlich ist Feuerbrand ab diesem Jahr nicht mehr melde…

Seit 1. Januar 2020 gilt das neue Pflanzengesundheitsrecht. Demzufolge regelt der Bund die Überwachung und Bekämpfung des Feuerbrandes neu. Grundsätzlich ist Feuerbrand ab diesem Jahr nicht mehr melde- und bekämpfungspflichtig. Das heisst, die Kontrollen werden massiv reduziert und es wird stärker auf Eigenverantwortung gesetzt.

Die Schutzobjekte mit ihrem 500-Meter-Radius müssen neu definiert werden. Schützenswerte Objekte wie Erwerbsobstanlagen werden in „Gebiete mit geringer Prävalenz“ zusammengeführt. Dies sind Gebiete, in denen der Druck der Feuerbrandbakterien möglichst tief gehalten werden soll. In diesen Gebieten müssen die BesitzerInnen die Wirtspflanzen des Feuerbrandes selber kontrollieren. Nur noch für diese Gebiete mit geringer Prävalenz gilt eine Melde- und Bekämpfungspflicht.

Es steht den Gemeinden frei, weiterhin und auf freiwilliger Basis Kontrollen durchzuführen. Deshalb empfiehlt die Gemeinde Ittigen, Verdacht auf Feuerbrand an Pflanzen weiterhin der zuständigen Stelle zu melden. Denn Feuerbrand bleibt trotz geändertem Bekämpfungsregime insbesondere für Kernobstbäume eine gefährliche Bakterienkrankheit.

Falls Sie in Ittigen oder Worblaufen einen Feuerbrandverdacht haben, melden Sie sich bei der kommunalen Feuerbrandkontrolleurin Madeleine Aeschimann, Telefon 031 921 92 53. Sie wird die gemeldete Pflanze begutachten und gegebenenfalls in Absprache mit der Meldestelle die nötigen Massnahmen einleiten.

Achtung: Berühren Sie die absterbenden Zweige und Pflanzenteile der betroffenen Pflanze nicht, es besteht grosse Verschleppungsgefahr.

Kompostberatung / Gartenberatung

Wir fördern das Kompostieren und das naturnahe, ökologische Gärtnern. Haben Sie Fragen zum naturnahen und ökologischen Gartenbau oder zum Kompostieren? Wir beraten Sie gerne.  Kostenlose Auskunftss…

Wir fördern das Kompostieren und das naturnahe, ökologische Gärtnern. Haben Sie Fragen zum naturnahen und ökologischen Gartenbau oder zum Kompostieren? Wir beraten Sie gerne. 

Kostenlose Auskunftsstelle
Madeleine Aeschimann
Altikofenstrasse 32
3048 Worblaufen
Tel. 031 921 92 53

Landschaftsschutz | Artenschutz | Biodiversität

Mit einem behördenverbindlichen Richtplan Landschaft will die Gemeinde den Landschaftsschutz, die Artenvielfalt und die Biodiversität fördern. Der Richtplan Landschaft liegt im Entwurf vor. In Abhängi…

Mit einem behördenverbindlichen Richtplan Landschaft will die Gemeinde den Landschaftsschutz, die Artenvielfalt und die Biodiversität fördern. Der Richtplan Landschaft liegt im Entwurf vor. In Abhängigkeit zu weiteren pendenten Planungsgeschäften wird dieser bis Ende 2021 fertiggestellt.

Der Klimaschutzgedanke wird für den Richtplan Landschaft mit einer klimaverträglichen Durchgrünung des Siedlungsraums ebenso wichtig sein wie der Schutz der Artenvielfalt und deren Wechselwirkungen auf die Umwelt. Weiter dient das Planungsinstrument als Grundlage zur Erhaltung, Aufwertung und Pflege sowie Entschädigung von Naturobjekten im Siedlungs- wie Landwirtschaftsraum. Dies gilt insbesondere für schützenswerte Einzelbäume, Baumreihen, Obstgärten und Hecken.

Pilzkontrolle

Die Gemeinden Bolligen, Ittigen, Ostermundigen und Vechigen führen gemeinsam eine Pilzkontrolle. Pilzsammlerinnen und Pilzsammler sind eingeladen, ihre Pilze von Fachkundigen auf die Geniessbarkeit hi…

Die Gemeinden Bolligen, Ittigen, Ostermundigen und Vechigen führen gemeinsam eine Pilzkontrolle. Pilzsammlerinnen und Pilzsammler sind eingeladen, ihre Pilze von Fachkundigen auf die Geniessbarkeit hin prüfen zu lassen.

Die Pilzkontrolle findet in den Monaten August bis Oktober jeweils am Samstag und Sonntag von 18.00 bis 19.00 Uhr im Schulhaus Mösli, Kirchgrundstrasse 25 in Ostermundigen statt. Für Personen, die nicht in einer der drei Gemeinden wohnen, kostet die Kontrolle Fr. 5.--.