Kopfzeile

© 2022 Gemeinde Ittigen

Inhalt

Energie

Kontakt

Gemeinde Ittigen
Umwelt und Landschaft
Rain 7
Postfach 226
3063 Ittigen
Tel. 031 925 22 75
Fax 031 925 22 99
Kontaktformular

Feuerungskontrolle, Energieberatung

Die Feuerungskontrolle sorgt für die Begrenzung des Schadstoffausstosses an der Quelle. Sie reduziert die Schadstofffrachten im Rauchgas. Gleichzeitig erhöht sie den durchschnittlichen Wirkungsgrad d…
Die Feuerungskontrolle sorgt für die Begrenzung des Schadstoffausstosses an der Quelle. Sie reduziert die Schadstofffrachten im Rauchgas. Gleichzeitig erhöht sie den durchschnittlichen Wirkungsgrad der Anlagen und senkt damit den Brennstoffverbrauch.

Nach den gesetzlichen Vorschriften überprüft die kommunale Feuerungskontrolle alle zwei Jahre, ob in Zusammenhang mit dem Betrieb von Gas- oder Oelfeuerungsanlagen die Emissionsgrenzwerte der Luftreinhalteverordnung (LRV) eingehalten werden. Dies gilt für Anlagen mit einer Leistung von bis zu 350 kW. Grössere Anlagen werden direkt durch das BECO (Berner Wirtschaft, Abteilung Immissionsschutz) überprüft. Diese kantonale Stelle ist zugleich auch für die Abgasmessungen aller Holzheizungen mit einer Leistung von über 70 kW zuständig.

Erfüllen die gemessenen Abgaswerte einer Heizungsanlage die LRV-Auflagen nicht, wird dem Heizungsbetreiber eine Einregulierungsfrist oder nötigenfalls eine Sanierungfrist für die Heizung auferlegt.

Als Fachperson ist der Feuerungskontrolleur in der Lage, HauseigentümerInnen und HauswartInnen bei Heizungsstörungen und -problemen kompetent zu beraten. Bei bevorstehenden Heizungssanierungen können LiegenschaftsbesitzerInnen oder deren Verwaltungen die ideale Vorgehensweise und Detailfragen über die kostenlose und neutrale Energieberatung der Region Bern klären. Wenn Gas als zukünftiger Energieträger für den Heizungsbetrieb in Frage kommt, steht als Kontaktstelle die Abteilung Bau des Dienstleistungszentrums der Gemeinde zur Verfügung.

Feuerungskontrolleur Gemeinde Ittigen
Dieter Hirschi
Blumenweg 6c
3063 Ittigen
Tel. 031 921 72 13
Fax 031 921 72 17

Finanzielle Energieförderung

Die Energiestrategie 2050 wurde von den Stimmberechtigten sowohl auf Bundesebene wie auch in Ittigen klar angenommen. Mit den früher realisierten Überschüssen aus der kommunalen Gasrechnung stehen Ge…

Die Energiestrategie 2050 wurde von den Stimmberechtigten sowohl auf Bundesebene wie auch in Ittigen klar angenommen. Mit den früher realisierten Überschüssen aus der kommunalen Gasrechnung stehen Gemeinde-Mittel von rund 3.85 Mio. Franken bereit (Stand Januar 2021). Damit kann Ittigen Massnahmen im Energiebereich, die Klimagase reduzieren, zusätzlich unterstützen. Private Gebäudeeigentümer/innen oder Firmen in der Gemeinde Ittigen können von diesen Mitteln profitieren.

Grundlagen bilden das Energieförderungsreglement und die Energieförderungsverordnung der Gemeinde. Die aktuellen Förderprogramme von Bund (via Zertifizierungsstelle Pronovo AG) und Kanton (Amt für Umweltkoordination und Energie AUE, Bern) kommen dabei wegleitend und verbindlich zur Anwendung.

Öffentliche Energieberatung

Planen Sie eine Heizungs- oder Gebäudesanierung? Die von der Regionalkonferenz Bern-Mittelland beauftragte regionale Energieberatungsstelle unterstützt Gemeinden, Privatpersonen und Unternehmen in En…

Planen Sie eine Heizungs- oder Gebäudesanierung? Die von der Regionalkonferenz Bern-Mittelland beauftragte regionale Energieberatungsstelle unterstützt Gemeinden, Privatpersonen und Unternehmen in Energiefragen.

Sie bietet Beratungen beim Reduzieren des Energiebedarfs, bei der Umstellung auf alternative Energiequellen oder bei der Wahl der richtigen Heizung. Die produkte-, system- und firmenneutralen Beratungen erfolgen telefonisch, per Mail oder Video oder direkt vor Ort.

Energieberatungsstelle Bern-Mittelland
Stauffacherstrasse 59g
3014 Bern
Telefon 031 370 14 44
www.energieberatungbern.ch
 

So fördert Ittigen Energieeffizienz und erneuerbare Energien

Grundlage bilden die Fördertatbestände nach Leitfaden zum Förderprogramm des Kantons Bern. Das Energieföderungsreglement (EFR) der Gemeinde sieht kommunale Förderbeiträge vor für Massnahmen zur Energ…

Grundlage bilden die Fördertatbestände nach Leitfaden zum Förderprogramm des Kantons Bern. Das Energieföderungsreglement (EFR) der Gemeinde sieht kommunale Förderbeiträge vor für Massnahmen zur Energieeffizienz bei Gebäuden (Neubauten, Sanierungen) und für Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien (Wärme).

  • Der aktuelle EFR-Beitragssatz pro Fördergesuch liegt bei 50 Prozent des verfügten kantonalen Förderbeitrags, jedoch bei max. 150'000 Franken.

  • Keine zusätzlichen kommunalen Beiträge für Beratung, GEAK, Studien und Information.

  • Keine zusätzlichen kommunalen Beiträge für Ladeinfrastruktur Elektromobilität.

So fördert Ittigen Photovoltaikanlagen

Grundlage bilden die Fördertatbestände von Pronovo, der akkreditierten Zertifizierungsstelle des Bundes für erneuerbare Energien. Kommunale Beiträge an Photovoltaikanlagen (PVA) werden ausgerichtet f…

Grundlage bilden die Fördertatbestände von Pronovo, der akkreditierten Zertifizierungsstelle des Bundes für erneuerbare Energien. Kommunale Beiträge an Photovoltaikanlagen (PVA) werden ausgerichtet für:

  • Neue, kleine Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von 2 bis 100 kWp: Der kommunale Beitrag von 30 Prozent pro PVA-Fördergesuch errechnet sich aus der aktuellen Pronovo-Einmalvergütung (KLEIV; bestehend aus Grund- und Leistungsbeitrag). Massgebend ist die im Beglaubigungsformular ausgewiesene installierte nominale DC-Modulleistung (kWp). 

  • Neue, grosse PVA mit Leistungen über 100 kWp: Sie werden mit einem kommunalen Beitrag analog von PVA mit max. 100 kWp Leistung gefördert.

  • PVA-Erweiterungen: Diese werden seit 1. Juli 2018 von der Gemeinde ebenfalls gefördert. Dabei kommen obige Berechnungsgrundlagen sinngemäss zur Anwendung, wobei bei der Berechnung der Pronovo-Grundbeitrag entfällt. Kommunal gefördert wird die zusätzlich nachgewiesene und schriftlich beglaubigte kWp-Leistung mit einer Obergrenze von 100 kWp. 

Nicht mit kommunalen Beiträgen gefördert werden Nachrüstungen (Speicher-, Steuerungsanlagen etc.) und der Ersatz einzelner Solarmodule bei bestehenden PVA.

Zugehörige Objekte

Name Beschreibung
Amt für Umwelt und Energie
Das Amt für Umwelt und Energie (AUE) der Wirtschafts-, Energie-, und Umweltdirektion des Kantons Bern berät Regierung, Verwaltung und Gemeinden rund um die Themen nachhaltige Entwicklung (NE), Energiewirtschaft, Luft, sowie Umwelt- und Klimaschutz. Es stellt die dafür nötigen Grundlagen bereit, vollzieht die gesetzlichen Vorgaben und vermittelt zwischen den verschiedenen Verantwortungsträgern.
Energie Schweiz
Die Website von EnergieSchweiz vermittelt Wissenswertes zu erneuerbaren Energien und Energieeffizienz. Mit Downloadmöglichkeiten für Broschüren wie «Energiegerecht Sanieren – Ratgeber für Bauherrschaften». Das Papier begleitet die Bauherrschaft Schritt für Schritt durch den Sanierungsprozess. Dank Checklisten und Hinweisen geht nichts vergessen
Energieberatung Bern-Mittelland
Die öffentliche Energieberatungsstelle Bern-Mittelland berät Privatpersonen, Unternehmen und Gemeinden in sämtlichen Energiefragen – unabhängig, neutral und zielführend.
Name Download