Kopfzeile

© 2023 Gemeinde Ittigen

Inhalt

Anstellungsbedingungen

Warum es sich für Sie lohnt, bei der Gemeinde Ittigen zu arbeiten, welche Grundsätze wir haben und von welchen Vorteilen Sie profitieren können, erläutern wir Ihnen auf dieser Seite.

Kontakt

Gemeinde Ittigen
Personal
Rain 7
Postfach 226
3063 Ittigen
Tel. 031 925 22 81
Fax 031 925 22 99
Kontaktformular

Ferien, 13. Monatslohn, Pausen

Ferien Der reguläre Ferienanspruch bis und mit Gehaltsklasse 18 beträgt: bis 49-jährig 23 Tage plus 2 Tage = 25 Tage pro Jahr 50- bis 59-jährig 26 T…

Ferien

Der reguläre Ferienanspruch bis und mit Gehaltsklasse 18 beträgt:

bis 49-jährig 23 Tage plus 2 Tage = 25 Tage pro Jahr
50- bis 59-jährig 26 Tage plus 2 Tage = 28 Tage pro Jahr
60- bis 65-jährig 31 Tage plus 2 Tage = 33 Tage pro Jahr

Der reguläre Ferienanspruch ab der Gehaltsklasse 18 beträgt:

bis 44-jährig 3 Tage plus 2 Tage = 25 Tage pro Jahr
45- bis 54-jährig 26 Tage plus 2 Tage = 28 Tage pro Jahr
55- bis 65-jährig 31 Tage plus 2 Tage = 33 Tage pro Jahr

Feiertage, die auf einen Sonntag fallen, werden – analog Regelung Kanton – nicht nachgewährt. Sie sind mit den zusätzlichen zwei Ferientagen pro Jahr pauschal abgegolten.

13. Monatslohn

Die Auszahlung erfolgt je zur Hälfte mit dem Lohnlauf Juni und Dezember. Beim Beenden des Arbeitsverhältnisses während des Kalenderjahrs besteht ein Anspruch auf Ausrichtung pro rata temporis.

Probezeit

Für Mitarbeitende im öffentlich-rechtlichen Anstellungsverhältnis beträgt die Probelzeit maximal sechs Monate.

Kündigungsfrist

Im öffentlich-rechtlichen Anstellungsverhältnis beträgt die Kündigungsfrist nach der Probezeit drei Monate.

Arbeitszeit

Die Soll-Arbeitszeit beträgt 42 Stunden pro Woche bei einem Beschäftigungsgrad von 100 Prozent.

Zeitrahmen

Die tägliche Arbeitszeit kann zwischen 6.00 und 20.00 Uhr geleistet werden. Die Mittagspause muss mindestens 30 Minuten dauern und ist zwischen 11.00 und 14.00 Uhr zu beziehen. Der Schalter- und Telefonbetrieb während den Öffnungszeiten muss gewährleistet sein.

Pausen

Nebst der Mittagspause von mindestens 30 Minuten besteht ein Anspruch auf bezahlte Vor- und Nachmittagspausen von je 15 Minuten. Kein Pausenanspruch besteht am Freitagnachmittag wegen dem früheren Schalterschluss. Zusätzliche Rauchpausen gelten nicht als Arbeitszeit.

Benefits für Gemeindemitarbeitende

REKA-Checks Der Gemeinderat offeriert den Angestellten des Stellenetats (nur öffentlich-rechtlich angestellte Mitarbeitende) 20 Prozent Rabatt auf Reka-Geld. Das jährliche Kontingent…

REKA-Checks

Der Gemeinderat offeriert den Angestellten des Stellenetats (nur öffentlich-rechtlich angestellte Mitarbeitende) 20 Prozent Rabatt auf Reka-Geld.
Das jährliche Kontingent ist abhängig vom Beschäftigungsgrad (BG):

BG 100 % Kontingent: 2000 Franken
BG 90 % Kontingent: 1800 Franken
BG 80 % Kontingent: 1600 Franken
BG 70 %  Kontingent: 1400 Franken
BG 60 % Kontingent: 1200 Franken
BG bis 50 % Kontingent: 1000 Franken

Anspruch auf das aktuelle Jahreskontingent haben Mitarbeitende, welche am 1. Januar des Jahres angestellt sind. Personen die unter dem Jahr eintreten, erhalten das Kontingent erst im Januar des Folgejahrs.
Die jährliche Kartengebühr von 12 Franken wird ebenfalls von der Gemeinde übernommen.

Treueprämie

Für Mitarbeitende mit einem öffentlich-rechtlichen Arbeitsvertrag wird nach zehn Dienstjahren erstmals eine Treueprämie gewährt. Diese beträgt ein Monatsgehalt (ohne Sozialleistungen) oder 21 Ferientage. Verschiedene Bezugsvarianten sind möglich.

Personalanlässe

Nebst den üblichen Anlässen wie Personalausflug und Personalabend findet vier Mal pro Jahr eine Personalinformation (teilweise mit Stehlunch) statt. Dabei wird über aktuelle Geschäfte und Projekte informiert. Ausserdem erfolgt jährlich eintägiger Umwelt-Einsatz.

Parkplätze

Beim Gemeindehaus bestehen Parkplätze für Kundinnen und Kunden und für die Mitarbeitenden. Fixe Parkplätze werden nicht vergeben. Die Parkplätze können mit einer Jahres-, Monats- oder Tagespark­ karte genutzt werden.

Beschäftigungsgrad über 50 % Monatskarte: 40 Franken Jahreskarte: 400 Franken
Beschäftigungsgrad unter 50 % Monatskarte: 30 Franken Jahreskarte: 250 Franken

Die Karten können jeweils auf einen Monatsanfang gelöst werden. Es sind auch Tagesparkkarten für 5 Franken erhältlich.

Zeitschriftenangebot

Bei Interesse ist der elektronische Zugang zu verschiedenen (Fach-)Zeitschriften möglich.

Einkaufs- und Verpflegungsmöglichkeiten

Im Gemeindehaus gibt es eine Cafeteria mit Möglichkeiten zum Kochen und Aufwärmen von Speisen. Coop, Migros und weitere Detailhandelsgeschäfte sind mit fünf bis zehn Minuten Fussweg im Talgut­-Zentrum erreichbar.

Aktivitäten aus dem Gesundheitsmanagement

Äpfel In der Cafeteria stehen regelmässig Äpfel eines regionalen Lieferanten kostenlos bereit. Sport und Yoga am Mittag In unregelmässigen Abständen treffen sich Mitarbeitende z…

Äpfel

In der Cafeteria stehen regelmässig Äpfel eines regionalen Lieferanten kostenlos bereit.

Sport und Yoga am Mittag

In unregelmässigen Abständen treffen sich Mitarbeitende zum freiwilligen Teamsport in der Turnhalle des benachbarten Oberstufenzentrums. Am Donnerstagmittag wird Unihockey oder Fussball gespielt. Am Donnerstagmittag treffen sich auf eigene Kosten verschiedene Mitarbeitende zum Yoga.

E-Bike

Für Dienstfahrten stehen zwei E-Bikes bereit.

Kultur der Zusammenarbeit

Führen mit Zielen Die Vorgesetzten führen mit ihren Mitarbeitenden mehrere Gespräche pro Jahr. Anfang Jahr werden die individuellen Jahresziele vereinbart. Die Beurteilung erfolgt im …

Führen mit Zielen

Die Vorgesetzten führen mit ihren Mitarbeitenden mehrere Gespräche pro Jahr. Anfang Jahr werden die individuellen Jahresziele vereinbart. Die Beurteilung erfolgt im Herbst. In der ersten Jahreshälfte wird ausserdem ein Mitarbeitendengespräch geführt.

Leitbild

Wir wollen zufrieden, motiviert und professionell arbeiten. Uns ist dabei wichtig: Qualität, Verantwortung, Kommunikation, Innovation und Wertschätzung. Was wir darunter verstehen, haben wir entsprechend festgehalten (siehe «Dokumente»).

Leitbildbotschafter

Jede Abteilung bestimmt eine Leitbildbotschafterin / einen Leitbildbotschafter. Diese thematisieren das Leitbild «Kultur der Zu­sammenarbeit» regelmässig in der Abteilung, regen Massnahmen an und sind für alle Mitarbeitenden der Abteilung Ansprechpartner. Zwei Mal jährlich finden sogenannte Leitbildbotschaftersitzungen statt, um sich gegenseitig auszutauschen und um abteilungsübergreifende Vorschläge zuhanden der Abteilungsleitenden zu sammeln.

Zugehörige Objekte

Name Download