Willkommen auf der Website der Gemeinde Ittigen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Kommunale Feuerbrandkontrolle in Hausgärten

Wann:  Mai bis September 2018
Wo:      Private Gärten, Hochstamm-Feldobstgärten, Hecken und Waldränder
Wer:     Madeleine Aeschimann, Feuerbrand-Kontrolleurin Gemeinde Ittigen
Die Feuerbrand-Kontrolleurin der Gemeinde Ittigen ist unterwegs und kontrolliert Hausgärten, Hochstamm-Feldobstgärten, Hecken und Waldränder auf allenfalls vorhandenen Feuerbrandbe¬fall. Die vom Gemeinderat gewählte Feuerbrand-Kontrolleurin, Madeleine Aeschimann, ist von Amtes wegen berechtigt, im Verdachtsfalle auch bei Abwesenheit der Grundeigentümer ohne Voranmel-dung Privatgrundstücke zu betreten, Pflanzenkontrollen durchzuführen und Pflanzenproben für Laboranalysen zu schneiden (LKV Art. 21.4). Die Kontrollperson kann sich bei Bedarf ausweisen.
In den letzten Jahren blieb die Gemeinde Ittigen vom Befall von Feuerbrand an Pflanzen verschont. Doch Erfahrungen zeigen, dass das warme und niederschlagsarme Wetter der letzten Wochen den Feuerbrand an Pflanzen begünstigen kann - auch deshalb obgenannte Kontrollgänge.

Was ist Feuerbrand?
Der Feuerbrand ist eine gefährliche Bakterienkrankheit an Kernobstbäumen (Apfel, Birne und Quit-te) und einigen Zier- und Wildgehölzen (alle Arten von Cotoneaster, Feuerdorn, Feuerbusch, Fel-senbirne, Stranvaesia, Weissdorn, Vogelbeere und Mehlbeere). Der Krankheitserreger, das Bakteri-um Erwinia amylovora, zerstört die lebenswichtigen Gewebe unter der Rinde. Charakteristisch ist besonders bei Kernobstbäumen und Cotoneaster die zu Beginn auftretende Schwärzung der Haupt- und Nebenadern der Blätter vom Blattstiel her. Später können sich die Triebspitzen U-förmig abkrümmen. Eine befallene Pflanze kann innerhalb einer Vegetationsperiode absterben.

Es gibt keine direkten Bekämpfungsmassnahmen gegen den Feuerbrand. Das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) lässt den Einsatz von Pflanzenschutzmittel mit dem Wirkstoff Streptomycin zur Bekämpfung der Bakterienkrankheit Feuerbrand seit 2016 nicht mehr zu. Das BLW setzt damit die Grundsätze des integrierten Pflanzenschutzes um, wonach die Verwendung von chemischen Pflanzenschutzmitteln nur als Ergänzung und als letztes Mittel zu den vorrangigen, präventiven Maßnahmen angesehen werden darf. Bei Hausgärten, Hochstamm-Feldobstgärten, Hecken und Waldränder bleibt folglich als einzige wirksame Bekämpfungsmassnahme nur die Rodung der be-fallenen Pflanzen.

Bei nachweisbarem Feuerbrandbefall werden anstehende Massnahmen mit dem betroffenen Be-wirtschafter und / oder Grundeigentümer abgesprochen und anschliessend umgesetzt. Notwen-dige Rodungs- und Entsorgungsarbeiten befallener Pflanzen sollten nur durch autorisierte Fach-betriebe ausgeführt werden. Die direkte Entsorgung von Pflanzen mit Feuerbrandbefall über die kommunale Grünabfuhr ist unzulässig und fördert die Verschleppung des gefährlichen Feuer-brandbakteriums. Befallene Pflanzen nicht unnötig berühren!

Wegen seiner Gefährlichkeit wurde der Feuerbrand zur gemeingefährlichen Krankheit erklärt. Es besteht eine Melde- und Bekämpfungspflicht. Verdachtsfälle aus der Gemeinde Ittigen sind unverzüglich einer der untenstehenden Auskunfts- und Meldestellen mitzuteilen.

Auskunfts- und Meldestelle Gemeinde
Madeleine Aeschimann, Feuerbrand-Kontrolleurin Gemeinde Ittigen, Telefon 031 921 92 53, E-Mail madeleineaeschimann@hotmail.com
oder
Dienstleistungszentrum, Abteilung Bau, Rain 7, 3063 Ittigen, Telefon 031 925 22 40,
E-Mail martin.pauli@ittigen.ch.

Weitere Informationen
Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.ittigen.ch/feuerbrand oder www.be.ch/feuerbrand (Fachstelle für Pflanzenschutz des Kantons Bern).

Datum der Neuigkeit 30. Apr. 2018

Kontakt

  • Gemeinde Ittigen
  • Dienstleistungszentrum
  • Rain 7, Postfach 226
  • 3063 Ittigen
  • Telefon: 031 925 22 22 (Zentrale)
  • Telefax: 031 925 22 99

Öffnungszeiten

  • 08.30-11.30 und 13.30-18.00 Uhr (Mo)
  • 08.30-11.30 und 13.30-17.00 Uhr (Di)
  • 12.15-17.00 Uhr (Mi)
  • 08.30-11.30 und 13.30-17.00 Uhr (Do)
  • 08.30-11.30 und 13.30-16.00 Uhr (Fr)

  • Am Mittwochmorgen bleiben die Schalter (inkl. Telefonzentrale) geschlossen.

Filmportrait

Gewinnen Sie einen ersten Eindruck von unserer schönen Gemeinde Ittigen.